Partnersuche mainz wiesbaden Singles kennenlernen in köln

Der LKW war zu diesem Zeitpunkt unbeladen und die Plane wurde auf einer Fläche von ca. Hinweise bitte an die Kripo Wiesbaden, Tel.: 0611/345-0 6.

Diese wartete an der Bushaltstelle auf den Bus, als ein Fahrradfahrer hinzukam und sich neben sie setzte. 170-180 cm groß gewesen sein und wird als recht dünn beschrieben. Gegen 20.45 Uhr wurde eine junge Frau an der Haltestelle "Kleinfeldchen" Opfer einer sexuellen Belästigung. 175-185 cm groß war, ging anschließend in Richtung Stadtmitte davon.

Der bislang unbekannte Mann manipulierte offensichtlich an seinem Geschlechtsteil und machte gegenüber der Geschädigten anzügliche sexuelle Bemerkungen. Die 20-jährige Wiesbadenerin stieg in einen Linienbus und wurde in diesem Moment von einer männlichen Person, die aus dem Bus ausstieg, unsittlich berührt. Er soll von normaler Gestalt gewesen sein und hatte dunkle Haare mit Seitenscheitel.

Laut Zeugen soll er sich in Begleitung einer Frau mit schulterlangen, schwarzen Haaren befunden haben.

Ein weiterer Fall von Unerlaubten Entfernen vom Unfallort ereignete sich am im Zeitraum von 23.30 - 23.55 Uhr im Otto-Suhr-Ring in Mainz-Kastel.

Täglich fallen Fahrräder und andere Gegenstände im Besitz von Tatverdächtigen auf oder als Fundsachen an. FEIN - die Friedberger-Eigentums-Identifizierungs-Nummer, ist eine Konzeption zur Kennzeichnung von Gegenständen, die Ziel der Eigentumskriminalität sind.

Mangels individueller Kennzeichnung ist eine Zuordnung meistens nicht oder nur schwer möglich. Mit Hilfe von FEIN kann die Eigentumskriminalität wirksam minimiert und Fundsachen den Eigentümern zurückgegeben werden.

In verschiedenen Räumlichkeiten wurden Mobiliar, Inventar, Fenster und Türen beschädigt. Von Zeugen wurde in unmittelbarer Nähe der Schule eine Gruppe Jugendlicher beobachtet, die vermutl. In beiden Fällen werden Zeugen gebeten sich an das 4. Mit einem Feuerlöscher wurde eine Scheibe des Containers eingeschlagen.

Laut Videoaufzeichnungen richtet sich der Tatverdacht gegen 3 männliche Jugendliche im vermeintlichen Alter von 13-17 Jahren, die wie folgt beschrieben werden: -graue Sweatjacke, graue Hose, schwarze Haare, graue Schuhe -schwarzer Pullover mit Hanfblatt-Logo, schwarze Hose, weiße Sportschuhe, schwarze Kappe, dunkelhäutig -Blue-Jeans, weiße Jacke mit schwarzen Streifen, schwarze Kappe, kurzer Pferdeschwanz Zeugen wenden sich bitte an das 4. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort am in der Wilhelm-Kalle-Straße und im Otto-Suhr-Ring (br)Bei 2 Fällen von Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 30.700 Euro. 15.00 Uhr, kam es in der Wilhelm-Kalle Straße zu einem Unfall, bei dem 4 Fahrzeuge beschädigt wurden und ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro entstand.

Der Fahrer eines grauen BMW, der als südländisch, ca.

40 Jahre alt und mit schwarzem Haar beschrieben wurde, bog mit hoher Geschwindigkeit von der Pfälzer Straße nach links auf die Wilhelm-Kalle-Straße ab.

Der Täter wird als indisch/pakistanisch beschrieben und war bekleidet mit einer dunkelbraunen Jacke und trug eine Tüte einer Fastfood-Kette mit sich.